top of page

------

Hier stichwortartig die Stationen, die wir durchlaufen müssen, wenn wir in Eigenregie ein kleines Band-Projekt-Studio einrichten wollen

 

1. Mit einem Raummodenrechner herausfinden, bei welchen Frequenzen in diesem vorgegebenen Raum mit Problemen zu rechnen ist.

 

 

2. Innerhalb des Raumes den geeigneten Abhörpunkt finden.

 

3. Bei jedem Bauabschnitt die Raumakustik mit einem kalibrierten Messmikrofon ermitteln, um die Raummoden und die Nachhallzeit zu überprüfen.

 

Tja ... 

alles etwas zäher und aufwändiger, als man vorher denkt.

Jetzt ist die hintere Wand dran, dann gehen wir an die Stoffverkleidungen und die Abschlussbretter.

Und immer wieder die Akustik -> messen, messen, messen ...

 

 

Nun haben wir das Pult zusammengeschraubt

und damit den Endspurt eingeläutet.

 

 

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2024-02-18 um 08.58.23.png
Bildschirmfoto 2024-02-18 um 09.42.58.png
Mit Bass-Traps.png
Bildschirmfoto 2024-02-17 um 05.59.44.png
Breisach studio-5.jpg
Breisach studio-2.jpg
Breisach studio Pult-5.jpg

Obstsalat -> Gesund und lecker!

Wurstsalat -> Auch lecker!

Kabelsalat -> Nervtötend und völlig unverdaulich!

Kabelsalat.jpg

Die akustisch "entschärfte" Decke,

die hängt nun auch.

Decke-3.jpg

Obwohl noch einiges zu machen ist,

so bekommen wir immer mehr problematische Raumfrequenzen/Moden/Nachhall in den Griff.

A Messung.png
Verdade 1.png

Einen Raum stumpf und leblos, mit Absorbern, zu kreieren ist „relativ“ einfach. Aber da wir auch akustische Quellen aufzeichnen wollen, beginnt nun die Arbeit mit Diffusoren.

projekt-4.jpg
© Copyright
Baustellenreport:
bottom of page